imago images / Overstreet

Familie geheilt aus Trostberger Klinik entlassen

19.2.2020 0:06 Uhr

In Bayern ist eine Familie aus dem Landkreis Traunstein nach der Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 inzwischen gesund aus den Krankenhaus in Trostberg entlassen worden. Alle Familienmitglieder seien geheilt und nicht mehr ansteckend, teilte die Leitung der Kliniken Südostbayern am Montag mit. Die Eltern mit ihren Kindern hätten das Krankenhaus schon am Freitag verlassen. Vor allem für die Kinder sei die Quarantäne psychisch stark belastend gewesen. Drei weitere Patienten wurden mittlerweile aus der München Klinik Schwabing entlassen. Damit sind nun sieben der insgesamt 14 Infizierten in Bayern wieder zu Hause.

Bei den Trostberger Patienten war Sars-CoV-2 zunächst bei dem Vater festgestellt worden, der beim bayerischen Autozulieferer Webasto arbeitet. Alle 14 Coronavirus-Fälle im Freistaat standen in Zusammenhang mit dem Unternehmen. Eine chinesische Kollegin hatte den Erreger bei einer Dienstreise unwissentlich eingeschleppt. Ein erster Mitarbeiter der Firma hatte am Mittwoch die Klinik in Schwabing verlassen können, zwei weitere folgten am Wochenende.

"Wer von uns offiziell entlassen wird, kann ohne Kontaktsperre wieder in seinen Alltag zurückkehren", sagte Clemens Wendtner, Chefarzt der Klinik für Infektiologie in Schwabing. Die meisten seiner Patienten hätten im Zuge der Erkrankung an Covid-19 - so die wissenschaftliche Bezeichnung - lediglich leichte grippeähnliche Symptome gezeigt.

Zu den Voraussetzungen für eine Entlassung zählen mehrere negative Tests auf das Virus. Die Kriterien hat das Robert Koch-Institut festgelegt.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.