imago images / PanoramiC

Falschmeldungen über Rücktritt von Paul Pogba

26.10.2020 17:16 Uhr

Am Montagmorgen machten Fake News rund um einen der Stars der Nationalelf von Frankreich die Runde. Angeblich, so meldeten es wohl Quellen aus dem Nahen Osten, würde Pogba aus dem Team der Les Bleus zurücktreten. Grund seien angeblich die Aussagen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zum Islam. Nun meldeten sich Medien zu Wort und bezeichnete die Aussagen als "inakzeptabel" und "Fake News". Pogba bleibt demnach in der Equipe Tricolore.

Paul Pogba kritisiert Behauptungen aus dem Nahen Osten, er werde die französische Fußballmannschaft wegen der Aussagen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron verlassen, der sagte, dass der Islam die Quelle des internationalen Terrorismus gewesen sei. Laut verschiedenen Nachrichtenquellen aus dem Nahen Osten trat der muslimische Star von Manchester United nach den Kommentaren von Macron in einer äußerst kontroversen Rede am Freitag zurück.

Paul Pogba bleibt den Les Bleus erhalten

Sportsmail, die Sun und auch Daily Mail meldeten nach Rücksprachen mit Kreisen des Spielers, dass Pogba nicht die Absicht hat, die Les Bleus zu verlassen. Nach der brutalen Enthauptung des Lehrers Samuel Paty durch einen tschetschenischen Terroristen und Anhänger der islamistischen Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hatte Frankreich entschieden, den Lehrer mit der Aufnahme in die Ehrenlegion zu ehren. Die maximale Auszeichnung, welche der Staat Frankreich verleiht.

In den Falschberichten wurde Pogba nachgesagt, er würde nicht nur die Aussagen von Macron zum Islam als falsch ansehen, sondern stünde auch gegen die Ehrung des ermordeten Lehrers. Das alles stellte sich als falsch raus und wurde von der arabischen Sportwebsite 195sports.com verbreitet.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.