Symbolbild: imago images / photothek

Falsche Polizisten erbeuten Millionenbetrag

5.3.2020 19:02 Uhr

Mitglieder einer kriminellen Bande haben in Österreich getarnt als Polizisten einen Millionenbetrag erbeutet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, täuschten die Täter Ermittlungen vor und überzeugten die Opfer, ihre Ersparnisse sicherheitshalber den falschen Polizisten zu übergeben. In mindestens 130 Fällen sei das nach Erkenntnissen des Landeskriminalamtes Wien gelungen. "Es gab zudem mindestens 400 weitere Versuche, wobei wir von einer eklatant hohen Dunkelziffer ausgehen", sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Täter erbeuteten seit 2018 rund 3,5 Millionen Euro. Teilweise hätten die Opfer jeweils mehrere Hunderttausend Euro ausgehändigt, teilte die Polizei der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit. Ihnen wurde von den Tätern weisgemacht, dass bald ein Einbruch bevorstehen könnte und ihre Wertsachen bei der Polizei besser aufgehoben seien. Der Anrufer der Bande ist international zur Fahndung ausgeschrieben. Neun Verdächtige, die die Wertsachen abholten, wurden bereits festgenommen.

Die Betrugsmasche mit falschen Polizisten kommt auch in Deutschland immer wieder vor. Ermittler warnen davor, unbekannten Personen Geld zu übergeben.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.