imago images / PanoramiC

Falcao – Kommt er oder kommt er nicht?

26.8.2019 17:29 Uhr

Galatasaray Istanbul hat ein Problem bei der Chancenverwertung. Das dürfte nach der Vorbereitung und den beiden ersten Saisonspielen der Süper Lig feststehen. Dabei ist das gar nicht einmal ein qualitatives, sondern eher ein taktisches Problem. Fatih Terim schafft es nicht, sein Team so einzustellen, dass man sich vorne auf den Senegalesen Mbaye Diagne konzentriert und ihn entsprechend anspielt. Das Problem soll der Transfer von Radamel Falcao, 33-jähriger Kolumbianer, der bei AS Monaco unter Vertrag steht, lösen. Doch um den entwickelt sich eine Transferposse der Extragüte.

Radamel "El Tigre" Falcao ist der erklärte Wunschspieler von Fatih "Imperator" Terim, Trainer von Rekordmeister Galatasaray Istanbul. Doch rund um den Transfer hakt und knackt es an allen Enden. Der Kolumbianer scheint sich mit den Löwen einig zu sein, doch der AS Monaco will auf seinen Stürmer nicht verzichten, der ein gültiges Arbeitspapiert hat und viel dazu beitrug, dass die Monegassen in der letzten Saison nicht aus der Ligue 1 abgestiegen sind. Problem, Problem.

Doch nun soll es – wieder einmal – endgültig soweit sein, dass "El Tigre" nach Istanbul kommt. Am 29. August soll oder will Abdürrahim Albayrak im Zuge der Auslosung für die Champions League einmal mehr nach Monaco aufbrechen und am 30. August mit Falcao zurückkehren. Wieder geistern Zahlen durchs Rund der türkischen Medien. Sechs Millionen werden kolportiert – zahlbar in zwei Raten, aber nicht mehr in diesem Jahr, sondern erst ab Januar 2020. Wie beim Otto-Versand früher – Kauf mit Zahlpause. Nimmt das Ganze doch noch einen "guten Ausgang" für die Löwen oder wird es als die skurrilste Transferstory ever in die Annalen eingehen?

(Hürriyet Daily News)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.