Hürriyet

Fahrettin Koca: Corona-Lockerungen für junge und alte Menschen in der Türkei “brauchen noch Zeit"

28.5.2020 13:46 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat um Verständnis gebeten, dass Menschen über 65 Jahren und junge Mitbürger bis 20 Jahren sich bei den Lockerungen der landesweiten Beschränkungen aufgrund der Corona-Krise noch gedulden müssen.

"Meine jungen Freunde, die Ausgangssperre wurde heute Abend aufgehoben. Leider sind Sie als 15 bis 20-Jährige, Erwachsene über 65 oder Kinder unter 14 Jahren vorerst nicht dabei. Ich bitte Sie um Geduld, geben Sie uns noch etwas mehr Zeit", schrieb der Minister beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Koca dankt türkischem Volk

Derzeit lockert die Türkei die Corona-Maßnahmen in vielen Bereichen, weil das Land die Pandemie weitgehend im Griff hat. Am vergangenen Dienstag (0:00 Uhr Ortszeit) war eine landesweite viertägige Ausgangssperre über das Ramadan-Fest zu Ende gegangen.

Koca betonte, dass sich die Menschen in der Türkei nach einem normalen Leben "vor dem ersten Corona-Fall dieser Welt" zurücksehen. Doch das werde noch dauern, so der Minister. "Wir müssen weiter wachsam bleiben", erklärte er und dankte dem türkischen Volk für seine Disziplin in der Corona-Krise. "Wir konnten die bislang erreichten Erfolge nur erzielen, weil 83 Millionen Menschen die Fähigkeit besitzen, sich anzupassen."

Der Erfolg Ankaras

Weiterhin erklärte Fahrettin Koca über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass sich der Erfolg Ankaras bei der Bekämpfung des Coronavirus in der Sterblichkeitsrate zeigen würde. "Laut den Angaben der Johns Hopkins Universität liegt die Sterblichkeitsrate am 26. Mai in der Türkei bei 2,8. In Großbritannien bei 14,1. In Italien bei 14,3, in Frankreich bei 15,5. In den USA bei 5,9.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.