afp

Fahrer wollte durch Spurwechsel Radaranlage ausweichen - und verursachte Unfall mit fünf Toten

4.1.2019 11:38 Uhr

Vor rund zwei Wochen kam es bei einem Autounfall bei Aachen zu fünf Toten. Jetzt kam heraus: der Fahrer des Unglückswagens wollte mit einem Spurwechsel einer Radaranlage ausweichen.

Offenbar hatte ein 20-jähriger Autofahrer die in der Fahrbahn eingelassene Kontaktschleife einer Radaranlage umfahren wollen und war deshalb auf die Gegenfahrbahn gewechselt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dort kam ihm ein Wagen mit drei Insassen entgegen.In diesem Auto starben bei dem nächtlichen Zusammenstoß am 22. Dezember in Stolberg eine 44-jährige Frau, ihr 17 Jahre alter Sohn und ihre 16-jährige Tochter. In dem anderen Wagen kam eine 21-jährige Beifahrerin ums Leben, ein weiterer 22-jähriger Mitfahrer starb zwei Tage später in einem Krankenhaus. Der 20-jährige Fahrer und eine ebenfalls 20-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt.

(be/afp)