Hürriyet

Banknoten zu Ehren Atatürks gedruckt

28.1.2019 15:05 Uhr

Ein türkischer Numismatiker hat symbolische 0-Euro-Banknoten zu Ehren Atatürks gedruckt, wie die türkische Hürriyet berichtet. Mit dem Portrait auf den Scheinen vom ersten Präsidenten der Türkei soll die Banknote im Tourismus eingesetzt werden. Mustafa Kemal Atatürk war Gründer der türkischen Republik und Führer des türkischen Unabhängigkeitskrieges.

Die Sondernoten wurden vom Numismatiker Özgür Honas und seinen Kollegen kreiert. Die Banknoten, welche der Numismatiker hat drucken lassen, werden für Werbezwecke und als Erinnerungsstücke im Tourismussektor zum Einsatz kommen. Die Sonderbanknoten entsprechen in Qualität und Haptik denen auf dem Markt üblichen Euro-Scheinen.

Euro-Banknoten als Erinnerungsstücke an Atatürk

Honas, der sich seit Jahren der Numismatik verschrieben hat, erklärt, dass er mit dem holländischen Designer Christian Petermann die ersten Entwürfe geschaffen und der EZB zur Prüfung vorgelegt habe - obwohl das eigentlich gar nicht nötig ist. Nach Bestätigung der Zentralbank und vorgelegten Reinzeichnungen gingen die Scheine schließlich von ihm beauftragt in Druck. Die Numismatik ist die Münzkunde, die sich Geld in all seinen Ausgabeformen sowie der Geschichte des Geldes befasst.

"Die Banknoten sind in erster Linie als Andenken gedacht und werden für touristische Zwecke genutzt", erläutert Honas. Von "Atatürk-Scheinen" wurden 5000 Stück gedruckt. Eine Fortsetzung mit dem Atatürk-Motiv ist vorerst nicht geplant. "Weitere Serien mit verschiedenen Themen kann ich mir gut vorstellen", so der Sammler Özgür Honas weiter. Dazu wird er sich in der nächsten Zeit an die Ausarbeitung der Konzepte setzen.

Update 29. Januar

Am gestrigen Tag führten wir diesen Artikel, der bei türkischen Nachrichtenagenturen gepublisht wurde, mit der Headline, dass die EZB diesen Druck durchgeführt habe. Das war falsch. Auch hat die EZB diesen Druck zu Werbezwecken nicht genehmigt, denn das muss gar nicht sein. Die EZB sagt dazu auf ihrer Webseite:

Verwendung von Abbildungen der Euro-Banknoten

Abbildungen von Euro-Banknoten können ohne vorherige Genehmigung verwendet werden, sofern die Reproduktionen den Vorgaben der EZB entsprechen (siehe insbesondere Artikel 2 des Beschlusses EZB/2013/10). Diese Vorgaben sorgen dafür, dass Reproduktionen nicht mit echten Banknoten verwechselt werden können, und tragen somit dazu bei, das Vertrauen in die gemeinsame Währung zu bewahren.

Das bedeutet, jeder Mensch kann zu Werbezwecken Eurobanknoten verwerten - sofern er sicherstellt, dass keine Verwechselungsgefahr mit echten Euronoten besteht. Nur wer hochqualitative Werbe-Banknoten fertig, der wird sich sofort mit der EZB in Verbindung setzen müssen, um dort hochauflösende Abbildungen in 300 dpi im TIFF-Format zu erhalten.

(et/Hurriyet)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.