epa/Friedemann Vogel

Exporte fallen im April geringer aus

7.6.2019 13:01 Uhr

In der Bilanz deutscher Exporteure haben die internationalen Handelskonflikte deutlich ihre Spuren hinterlassen: Im April 2019 haben die Unternehmen weniger Waren ins Ausland verkauft - sowohl im Vergleich zum Vorjahresmonat als auch im Vergleich zum März des laufenden Jahres.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Freitag beliefen sich die Exporte auf 109,7 Milliarden Euro. Das war zum Vorjahres-April ein Minus von 0,5 Prozent und im Vergleich zum Vormonat März 2019 ein Rückgang um 3,7 Prozent.

"Made in Germany"

Betrachtet man den gesamten bisherigen Jahresverlauf, liegt der deutsche Außenhandel aber noch auf Wachstumskurs. Von Januar bis einschließlich April summierten sich die Warenausfuhren "Made in Germany" auf 445,8 Milliarden Euro - das waren 1,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

(an/dpa)