imago/Becker&Bredel

Experte sieht Parlamentsmehrheit für Abschaffung der Zeitumstellung

21.2.2019 16:27 Uhr

Nach Eindrücken des deutschen CDU-Europapolitikers Peter Liese zeichnet sich im Europaparlament eine Mehrheit für die Abschaffung der Zeitumstellung ab.

Vier mitberatende Ausschüsse, darunter der Gesundheitsausschuss, hätten sich für den entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission ausgesprochen, sagte Liese am Donnerstag in Brüssel.

EU-Staaten müssten ebenfalls für die Zeitumstellung zustimmen

Der maßgebliche Verkehrsausschuss stimmt sich allerdings erst Anfang März ab, kurz darauf könnte das Parlamentsplenum abstimmen. Damit die Zeitumstellung in der EU abgeschafft werden kann, müssten auch die EU-Staaten zustimmen. Im zuständigen Verkehrsministerrat gab es zuletzt noch einige offene Fragen. Als Datum für die letztmalige Zeitumstellung war das Jahr 2021 im Gespräch. Das nächste Treffen ist hier erst im Juni anberaumt.

Die EU-Kommission hatte im vergangenen Jahr vorgeschlagen, ab 2019 nicht mehr halbjährlich an der Uhr zu drehen. Welche Zeit dann in den einzelnen Ländern gelten würde, ist nationale Angelegenheit. Die EU-Staaten sollen wählen können, ob sie dauerhaft Winter- oder Sommerzeit haben wollen.

(gi/dpa)