HDN

Experte fordert die Türkei auf, sich auf Erdbeben vorzubereiten

29.6.2020 19:32 Uhr, von Andreas Neubrand

Letzte Woche wurde die Türkei von mehreren Erdbeben erschüttert. Nun fordert ein prominenter Experte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

"Das Erdbeben kann eine Stärke von bis zu 7,3 haben und trifft auf einen Ort wie Istanbul, an dem 60 Prozent der Gebäude in einem schwachen Zustand sind", sagte Naci Görür, Mitglied der türkischen Akademie der Wissenschaft.

Gleich mehrere Beben hintereinander

Die Türkei wurde seit Anfang letzter Woche von einer Reihe von Erdbeben heimgesucht. Am 25. Juni wurde die Provinz Van mit einer Stärke von 5,2 getroffen und einen Tag später die Region Manisa mit einer Stärke von 5,2. Das letzte Beben traf die Ferienregierung Marmaris mit 5,5 am 28. Juni. Der Wissenschaftler stellte fest, dass es im Festlandsockel aktive Störungen gab, bei denen der Kanal Istanbul direkt am Kücükcekmece-See im Westen Istanbuls das Maramarermeer erreicht, und sprach über die Möglichkeit eines großen Tsunami, der dem Erdbeben folgen könnte.

"Bei einem möglichen Erdbeben wirken diese (aktiven) Störung auf jeden Teil des Kanals bis zum (See) Kücuükcekmece. Es gibt kein Entrinnen", sagte er und fügte hinzu, dass Erdrutsche durch dadurch leichter ausgelöst werden können.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.