Symbolbild: imago images / Robert Michael

Ex-Pastoren einer Freikirche wegen Misshandlungen angeklagt

15.5.2019 20:08 Uhr

Wegen Misshandlungen müssen sich drei ehemalige Pastoren einer christlichen Gemeinschaft vor Gericht in Schweden verantworten. Wie die Staatsanwaltschaft in einer Pressekonferenz am Mittwoch mitteilte, herrschten in der Philadelphia-Gemeinde in Knutby bei Uppsala sektenähnliche Zustände. Gewalt und Religion seien als Machtmittel eingesetzt worden, hieß es in einer Anklageschrift.

Eine Priesterin, die als Braut Christi bezeichnet wurde, soll einer Person ins Gesicht gebissen und mit einer Gabel in die Hand gestochen haben. Ihr wird vorgeworfen, sechs Gemeindemitglieder misshandelt zu haben, was sie bestreitet.

Einem der männlichen Pastoren wird vorgeworfen, eine 17-Jährige, die ihm untergeordnet war, sexuell ausgenutzt zu haben. Auch er bestreitet den Vorwurf. Ein zweiter männlicher Pastor wird beschuldigt, ein männliches Gemeindemitglied angegriffen zu haben. Der Geistliche war 2017 zur Polizei gegangen und hatte die Ermittlungen ausgelöst.

Die Gemeinde in Knutby war bereits 2004 in die Schlagzeilen geraten, als die Frau eines Pastors ermordet worden war.

(gi/dpa)