Ex-Mudschaheddin sehen Abzug der US-Truppen mit Sorge

14.2.2019 19:00 Uhr

Vor 30 Jahren, am 15. Februar 1989 verließen die sowjetischen Truppen Afghanistan, nachdem ihnen die Aufständischen vor allem im Pandschir-Tal verheerende Verluste zugefügt hatten. Dort zeugen noch immer rostende Panzer von den Schlachten. Doch die Kämpfer von einst erinnern an den Bürgerkrieg, der nach dem Abzug folgte und befürchten nun ähnliche Zustände, sollten sich die USA aus Afghanistan zurückziehen.

(SE/AFP)