imago images / Seskim Photo

Europa League: Basaksehir geht als Favorit in die Partie in Kopenhagen

4.8.2020 21:37 Uhr

Endlich geht es wieder los: Nach fünf Monaten Zwangspause wegen der Corona-Pandemie findet am Mittwoch (18.55 Uhr) das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen dem FC Kopenhagen und dem frisch gebackenen türkischen Meister Basaksehir FK statt.

Die Mannschaft von Trainer Okan Buruk hatte am 12. März das Hinspiel mit 1:0 für sich entschieden und hat damit bei der Begegnung in der dänischen Hauptstadt die Favoritenrolle inne. Schafft Basaksehir den Sprung ins Viertelfinale, geht es beim Finalturnier in vier deutschen Städten (Köln, Duisburg, Düsseldorf und Gelsenkirchen) ohne Fans im Stadion weiter. In der Runde der letzten acht Teams würden die Istanbuler am 10. August in Köln (21 Uhr) auf den Sieger des Spiels LASK Linz gegen Manchester United treffen. Das Finale findet am 21. August ebenfalls in Köln statt.

Trainer Buruk hat gute Erinnerungen an Kopenhagen

Basaksehir strotzt nach dem Gewinn der türkischen Meisterschaft derzeit vor Selbstvertrauen. Nach dem Wiederanpfiff der Rückrunde Anfang Juni erwiesen sich Mittelfeldspieler Mahmut Tekdemir und der offensive Mittelfeldmann Demba Ba als Schlüsselspieler für den Klub. Auch Edin Visca beeindruckte mit sechs Treffer in den verbleibenden acht Partien. Der Bosnier hatte auch per Elfmeter den Siegtreffer gegen Kopenhagen erzielt.

Kopenhagens Trainer Staale Solbakken sieht Basaksehir klar im Vorteil. “Nach dem 1:0 im Hinspiel sind sie natürlich in der Favoritenrolle. Wir haben die Mannschaft aber beobachtet und gut analysiert. Alles kann passieren“, erklärte der Coach.

Basaksehir-Trainer Buruk hat gute Erinnerungen an das Parken-Stadion in Kopenhagen. Dort holte er als Spieler mit Galatasaray im Jahr 2000 den UEFA-Pokal nach Istanbul. Ein gutes Omen? Man darf gespannt sein.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.