epa-efe

EuroLeague-Basketball: Fenerbahçe holt sich den 12. Sieg in Folge

5.1.2019 20:19 Uhr

Fenerbahçe Beko setzte seine Erfolgsserie in der Turkish Airlines EuroLeague am 4. Januar fort, als die Jungs Spaniens Baskonia 96-87 schlugen.

Vor heimischer Kulisse machte Nicolo Melli mit 19 Punkten die meisten Körbe. Mann des Spiels war allerdings Jan Vesely von Fenerbahçe mit 15 Punkten, drei Rebounds und zwei Assists. Fenerbahçe Beko führt die Liga derzeit mit 15 Siegen und einer Niederlage und einer 12-Sieg-Siegesserie an.

Niederlage für Darüşşafaka Tekfen in Barcelona

Darüşşafaka Tekfen hingegen musste sich mit 97-65 gegen Barcelona Lassa geschlagen geben. Barcelona holte sich daheim den dritten Sieg in Folge.

Damit verbesserte sich Barcelona auf 9-7 in der Gesamtwertung und wurde Sechster, während Darüşşafaka mit einem 2:14-Rekord am Ende der Gesamtwertung liegt.

Anadolu Efes siegt gegen den deutschen Meister FC Bayern München

Die zweite Hälfte der regulären Saison der Turkish Airlines EuroLeague 2018-19 begann am 3. Januar. Der türkische Anadolu Efes besiegte den deutschen FC Bayern München 92-77 im 16. Spieltag der Saison. Nach dem 16. Spiel hat Anadolu Efes 10 Siege und sechs Niederlagen, während Bayern München acht Siege und acht Niederlagen hat.

Europas beste Basketballer

16 Mannschaften spielen in dieser Saison - vier spanische, drei türkische, zwei russische und zwei griechische Mannschaften sowie je eine Mannschaft aus Deutschland, Italien, Israel, Litauen und Montenegro.

Die Türkei wird im Turnier von Anadolu Efes, Fenerbahçe und Darüşşafaka vertreten.

Die reguläre Saison endet am 5. April. Die acht besten Teams der regulären Saison werden in die Playoffs einsteigen und die Gewinner in die letzten vier. Die Playoffs werden vom 16. bis 30. April gespielt. Die letzten vier werden am 17. und 19. Mai in einzelnen Ausscheidungskämpfen gespielt.

(be/hdner)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.