imago images / imagebroker

EuGH: Online-Händler müssen nicht telefonisch erreichbar sein

10.7.2019 13:07 Uhr

Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Mittwoch entschied, müssen Online-Händler für Verbraucher nicht unbedingt per Telefon erreichbar sein. Allerdings müssen andere Wege - wie elektronische Kontaktformulare - klar und verständlich zugänglich gemacht werden.

Sie müssen allerdings ein Kommunikationsmittel bereitstellen, über das sie schnell kontaktierbar sind und effizient kommunizieren können (Rechtssache C-649/17).

Hintergrund des Falls war eine Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands gegen Amazon in Deutschland. Die Verbraucherschützer bemängelten, dass der Händler nicht ausreichend über Erreichbarkeiten per Telefon informiert habe, eine Fax-Nummer werde gar nicht angegeben.

Die obersten Richter in der Europäischen Union erklärten nun, dass Unternehmen nicht verpflichtet seien, einen Telefonanschluss oder ein E-Mail-Konto neu einzurichten, damit Verbraucher stets mit ihnen in Kontakt treten könnten. Firmen könnten auch andere Wege nutzen, etwa elektronische Kontaktformulare, Internet-Chats oder ein Rückrufsystem.

(be/dpa)