imago/IPON

EU verlangt Verlängerung der Korrespondenten-Akkreditierungen von der Türkei

12.3.2019 10:53 Uhr

Die EU-Kommission fordert die türkischen Behörden auf, Akkreditierungen für die Presse so schnell wie möglich zu verlängern, so eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Mogherini.

Die Kommission habe von mehreren Fällen erfahren, in denen Presseakkreditierungen nicht erneuert worden seien, sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Montag in Brüssel. "Wir fordern die türkischen Behörden auf, die Akkreditierungen für die Presse so schnell wie möglich zu verlängern."

Die türkische Regierung hatte den Türkei-Korrespondenten des ZDF und des "Tagesspiegel" die Akkreditierung entzogen. Beide verließen darauf am Sonntag das Land, da sie nicht mehr ihrer Arbeit nachgehen konnten. Wie die Nachrichtenagentur AFP aus EU-Kreisen erfuhr, will die Kommission die Fälle der beiden Journalisten am Freitag beim Assoziierungsrat mit der Türkei in Brüssel ansprechen.

"Diese Fälle werfen erneut schwerwiegende Fragen über den Rechtsstaat und die Achtung der Menschenrechte, insbesondere der Meinungsfreiheit, in der Türkei auf", sagte die Kommissionssprecherin. Die EU habe wiederholt ihre Besorgnis über die "anhaltende Aushöhlung der Pressefreiheit in der Türkei und insbesondere über die hohe Zahl der dort inhaftierten Journalisten zum Ausdruck gebracht."

(be/afp)