imago images/TT

EU-Kommission weiterhin für Grenzschließung

10.5.2020 18:21 Uhr, von Andreas Neubrand

Am 8. Mai hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, die Reisebeschränkungen für die EU bis zum 15. Juni zu verlängern. Um das Ausbreiten des Coronavirus einzudämmen hatten die EU-Länder Mitte März eine Einreisebeschränkung für Nicht-EU-Bürger erlassen.

Nun will die EU-Kommission die Außengrenzen für einen weiteren Monat geschlossen halten, "da die Situation sowohl in Europa, als auch weltweit weiterhin fragil ist." Danach plane man die schrittweise Lockerung des Verbots.

Erst sollen Reisen innerhalb der EU erlaubt werden

Zunächst sollen Reisen innerhalb der EU erlaubt werden, als letzter Schritt werde es Nicht-EU-Bürgern erlaubt sein, wieder in die EU einzureisen.

Dieser Schritt erfordere eine Koordination zwischen 30 EU-Ländern, darunter vier EU-Länder, die dem Schengen-Raum noch nicht beigetreten sind (Bulgarien, Rumänien, Kroatien und die griechisch-zypriotische Verwaltung). Außerdem den vier Nicht-EU-Ländern Norwegen, Liechtenstein, Schweiz und Island.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.