imago images / photothek

EU-Außenminister kommen zu Sondertreffen zusammen

6.1.2020 17:46 Uhr

Der Iran-Konflikt droht zu eskalieren. Am Freitag wollen die EU-Außenminister bei einem Sondertreffen über die angespannte Lage diskutieren.

Wie die Nachrichtenagentur AFP am Montag aus EU-Kreisen erfuhr, soll der Ministerrat am Nachmittag (14.00 Uhr) beginnen. Die Spannungen in der Region hatten sich nach dem tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Kassem Soleimani dramatisch verschärft.

Der Iran hatte daraufhin Vergeltung angekündigt und erklärte auch einen weiteren Rückzug aus dem internationalen Atomabkommen, das Teheran am Bau von Atomwaffen hindern soll. Das irakische Parlament forderte seinerseits, dass die ausländischen Truppen das Land verlassen müssten, die dort vor allem wegen des US-geführten Einsatzes gegen die Dschihadistenmiliz IS stationiert sind.

Gemeinsames Vorgehen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hatte am Sonntag das Sondertreffen der EU-Außenminister vorgeschlagen. Er verwies dabei auf "die bedrohliche Zuspitzung des Konflikts zwischen den USA und Iran". Ziel müsse es sein, sich schnell auf ein gemeinsames Vorgehen zu verständigen, um zur Deeskalation der Lage beizutragen und die Stabilität und Einheit des Irak zu erhalten.

Anders als von Maas vorgeschlagen wird das nun angesetzte Treffen den regulären Rat der EU-Außenminster am 20. Januar aber nicht ersetzen. Dieser werde weiter stattfinden, hieß es von Diplomaten.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.