epa/Hayoung Jeon

Esken und Walter-Borjans treffen Polizeigewerkschafter

22.1.2020 18:40 Uhr

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, die beiden neuen Vorsitzenden der SPD, haben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ihre Rückendeckung im Kampf gegen Angriffe auf Polizisten zugesagt. "Wer im öffentlichen Dienst für unsere Sicherheit sorgt, erfüllt eine wertvolle gesellschaftliche Aufgabe für uns alle – mit großem persönlichen Einsatz", lobten sie am Mittwoch nach einem Treffen mit Gewerkschaftern.

GdP-Vize Jörg Radek forderte angesichts zunehmender Aggressivität eine "gesellschaftliche Solidarität gegen Hass und Gewalt und mit denen, die Ordnung und Sicherheit gewährleisten". Polizisten erlebten derzeit immer wieder, dass die Hemmschwelle, Gewalt anzuwenden, dramatisch sinke.

Eskens Kritik an Leipziger Polizei

Die Gewerkschaft hatte die SPD-Chefs zu einem Gespräch eingeladen, nachdem Esken die Taktik der Leipziger Polizei in der Silvesternacht kritisiert hatte. Bei dem Einsatz im alternativen Stadtteil Connewitz war ein Polizist angegriffen und nach Polizeiangaben schwer verletzt worden, nach Einschätzung der Ermittler von Linksextremisten. Esken hatte danach gefordert, "im Sinne der Polizeibeamten" müsse schnell geklärt werden, ob die Einsatztaktik angemessen gewesen sei. Die neuen SPD-Chefs wollen in den kommenden Monaten auch Vertreter weiterer Gewerkschaften treffen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.