DHA

Erzurum schöpft Hoffnung nach Sieg gegen Akhisarspor

15.4.2019 21:54 Uhr, von Chris Ehrhardt

In Erzurum, dem Kühlschrank der Türkei, fand am Montagabend eine heiße Partie im Abstiegskampf der Süper Lig als Abschluss des 28. Spieltags statt. Die beiden Kellerkinder Erzurumspor und Akhisarspor trafen aufeinander. Am Ende hat sich Erzurmspor mit einem knappen 2:1-Sieg die drei Punkte gesichert und schöpft wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Ganze 60 Minuten war es eher das typische Abstiegsduell zwischen Erzurumspor und Akhisarspor. Jedes Team hatte Angst, zuerst den entscheidenden Fehler zu machen. Das geht natürlich zulasten des Spielflusses und sorgt für ein nicht sonderlich attraktives Spiel. Doch in der 60. Minute gab es dann kein Halten mehr – zumindest beim Anhang der Gäste, die den Weg ins kalte Erzurum gefunden hatten. Güray Vural arbeitete vor und Elvis Manu vollstreckte mit der linken Klebe – 0:1 und plötzlich lag Akhisar gleichauf mit Göztepe Izmir in der Tabelle und war Bursaspor auf den Fersen. Das rettende Ufer zum Klassenerhalt war in Sichtweite.

Erzurumspor kippt das Spiel in vier Minuten

Doch man sollte sich nie zu früh freuen. Das lehrt einen die Süper Lig. In der 73. Minuten durfte dann nämlich das Heimteam jubeln, das nach dem Rückstand plötzlich den Vorwärtsgang fand. Schneller Konter, Emrah Bassan steckte zu Ibrahim Akdag durch und der machte den Ball humorlos aus kurzer Distanz rein – 1:1. Doch es kam noch besser für Erzurumspor. Wieder war es Emrah Bassan, der blitzsauber in der 77. Minute vorarbeitete. Sein Zuspiel netzte Gilles Sunu in die Maschen und damit drehte Erzurum das Spiel – 2:1. Auch wenn sich Akhisar noch einmal richtig reinhängte, der Ball wollte nicht mehr ins Netz und so blieb es beim knappen Sieg für Erzurumspor.


Und nun wird es unten im Tabellenkeller richtig spannend. Akhisarspor hat als Letzter 24 Punkte, Erzurumspor als Vorletzter 25. Davor liegt dann Göztepe Izmir auf Rang 16 mit 27 Punkten und auf einem Nichtabstiegsplatz mit 28 Punkten ist Bursaspor zu finden. Das ist eine ganz enge Kiste bei noch verbleibenden sechs Spieltagen. Da kann sich noch alles drehen und wenden.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.