dpa

Erzgebirge Aue entgeht bei Unfall nur knapp einer Katastrophe

24.5.2020 10:51 Uhr

Schrecksekunde für Erzgebirge Aue: Der Mannschaftsbus des Zweitligisten ist in einen heftigen Verkehrsunfall verwickelt worden. Der Bus wurde auf dem Weg zum Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg von Trümmerteilen eines verunglückten PKW getroffen.

Die Zeitung "Freie Presse" veröffentlichte ein Foto von der Unfallstelle auf der A72 bei Hartenstein, auf dem der Bus etwa 100 Meter vor dem schwer beschädigten Auto am Straßenrand steht. Demnach hatte sich das Fahrzeug direkt an der Ausfahrt überschlagen und touchierte dabei den vorderen Teil des Aue-Busses. Offenbar konnte in letzter Sekunde ein schlimmerer Unfall verhindert werden.

"Ich habe gerade von dem Unfall erfahren. Es kam ein Fahrzeug angeflogen, mehrere Teile trafen den Bus. Zum Glück wurde niemand aus unserem Team verletzt", sagte Aue-Präsident Helge Leonhardt der "Bild". In Kleinbussen und Privatwagen setze Aue schließlich die Reise nach Nürnberg fort. Laut der "Neuen Presse" wurden die beiden Insassen des Autos leicht verletzt

Wer nicht spielen kann, bleibt draußen

Die Auer können heute im Spiel bei den Nürnbergern (18.30 Uhr) mit einem Sieg die Marke von 40 Punkten knacken. Einen Antrag auf Verlegung der Partie zu stellen, kommt für die Sachsen laut Leonhardt nicht in Frage. "Wir müssen spielen und wollen es auch. Wer sich der Situation nach dem Unfall nicht gewachsen sieht, den lassen wir natürlich draußen und müssten dementsprechend umstellen", erklärte der Aue-Boss. "Eine Verlegung wäre kein Vorteil, sondern ein erheblicher Nachteil. Die Jungs sollen erstmal schlafen, den Schock verdauen, sich auf den Gegner konzentrieren und dann spielen."

Aufmunternde Worte kamen derweil aus Nürnberg. "Wir hoffen, dass es allen Beteiligten gut geht und wir uns morgen alle wohlauf im Max-Morlock-Stadion gegenüberstehen", schrieb der "Club" bei Twitter.

(bl/dpa/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.