imago images/Hindustan Times

Erweiterte Ausgangssperre in Indien

25.3.2020 8:31 Uhr

Auf 32 der 36 Bundesstaaten hat Indien in der Corona-Pandemie seine Ausgangssperre ausgeweitet. Das teilte die Regierung am Dienstag auf Twitter mit. Aus nahezu allen Landesteilen seien Infektionen gemeldet worden, hieß es zur Begründung. Damit sind nun mindestens eine Milliarde Menschen von den Maßnahmen betroffen. In den übrigen Staaten gelten zunächst nur teilweise Einschränkungen.

Premierminister Narendra Modi werde sich am Mittwochabend (Ortszeit) mit einer Ansprache an die Bevölkerung wenden, twitterte der Regierungschef. Es wird erwartet, dass Modi die Einwohner Indiens aufruft, die Regeln zu befolgen. Zuvor hatte er am Montag die Sorge geäußert, dass die Menschen die Lage nicht ernst nähmen.

482 Menschen wurden positiv getestet

Bisher wurden 482 Menschen in Indien nach Angaben des Gesundheitsministeriums positiv auf das Coronavirus getestet, 75 allein binnen der vergangenen 24 Stunden. Neun Menschen sind bereits an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Bis zum Montagabend galt die Ausgangssperre in 19 Bundesstaaten und Gebieten, einschließlich mehr als 80 Städten des Landes. Das südasiatische Land hat knapp 1,4 Milliarden Einwohner.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.