Hürriyet

Erste Rettungsschwimmerinnen beginnen in Istanbul ihre Arbeit

30.6.2020 9:54 Uhr

Am 29. Juni haben erste Rettungsschwimmerinnen in Istanbul ihre Arbeit als Lebensretter aufgenommen, so die Angaben des Istanbuler Bürgermeisters Ekrem Imamoglu.

"An jedem Arbeitsplatz der Stadtgemeinde werden nun mehr Frauen eingesetzt und beschäftigt sein", schrieb Imamoglu auf seinem Twitter-Account und wünschte den ersten drei Rettungsschwimmerinnen in der größten türkischen Metropole viel Erfolg bei ihrer Verpflichtung.

Die Rettungsschwimmerinnen Doga Yagcı, Ekin Öztürk und Kübra Cakır werden an den öffentlichen Stränden von Catalca und Riva für die Sicherheit der Badegäste sorgen.

Yagci sagte, sie sei froh, die Chance erhalten zu haben, als Rettungsschwimmerin in Istanbul tätig zu sein. Die Zahl der weiblichen Rettungsschwimmer in der Türkei sei laut ihren Angaben noch sehr gering. Es dürfe jedoch keine Diskriminierung zwischen Männern und Frauen bei der Arbeit geben, da auch eine Frau alles erledigen und erreichen könne.

"Ich liebe meine Arbeit. Wir retten Menschen. Wir retten Leben“, fügt Yagci hinzu.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.