imago images / PEMAX

Erneut blockiert Autokorso eine Kreuzung

14.4.2019 10:40 Uhr

Blockaden von Straßen, Kreuzungen oder gar Autobahnen mit anschließender Poserei haben sich fast zu einer "Art Sport" entwickelt. Einem dummen und vor allen Dingen gefährlichen "Sport". Nicht nur, dass solch ein verkehrswidriger Wahnsinn das Leben der frisch vermählten Brautleute gefährdet, er gefährdet auch das Leben unbeteiligter Dritter - darunter auch Frauen und Kinder. Unter welchem Stern stünde wohl eine Ehe, an deren Anfang Menschen verunglücken und dabei möglicherweise auch ums Leben kommen?

Aktuell haben Feiernde haben in Rheine auf einer Kreuzung den Verkehr blockiert. Vermutlich habe es sich um Teilnehmer einer türkischen Hochzeitsgesellschaft gehandelt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Demnach machte der Autokorso an der Kreuzung in der Stadt in Nordrhein-Westfalen mit Warnblinklicht Halt. Teilnehmer seien dann ausgestiegen und um die Autos getanzt. Der Verkehr habe zeitweise stillgestanden, hieß es. Ermittelt werde wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Immer wieder sorgen türkische Hochzeitsgesellschaften für Verkehrsbehinderungen. In Berlin geriet am Samstag ein Teilnehmer eines Hochzeits-Autokorsos mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem anderen Auto, dessen Fahrerin leicht verletzt wurde. Ende März blockierten Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft auf der Autobahn 81 bei Stuttgart den Verkehr und filmten den entstehenden Stau. Etwa eine Woche davor hatten bei Düsseldorf mehrere Autofahrer mit teuren Sportwagen den Verkehr auf der Autobahn 3 blockiert - laut Polizei, um Hochzeitsfotos zu schießen.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.