imago/photothek

Erneut mehr als 40.000 im "Bundesfreiwilligendienst"

9.1.2019 8:12 Uhr

Auch 2018 absolvierten mehr als 40.000 Menschen den "Bundesfreiwilligendienst" und halfen in Krankenhäusern, Kindereinrichtungen und anderen sozialen Bereichen.

Im vergangenen Jahr leisteten durchschnittlich 41.190 Menschen einen solchen Freiwilligendienst ab. Der Mittelwert der vergangenen zwölf Monate liegt damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie in den Jahren zuvor. Das geht aus den jüngsten Statistiken hervor, die das Kölner Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben auf seine Website gestellt hat. Der Bundesfreiwilligendienst war im Jahr 2011 als Ersatz für den parallel zur Wehrpflicht weggefallenen Zivildienst eingeführt worden.

(be/dpa)