imago images/Christian Ditsch

Erhöhte Hartz-IV-Sätze gebilligt

11.10.2019 17:19 Uhr

Ab Januar 2020 steigen die Regelsätze für Hartz IV, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Der Bundesrat hat am Freitag der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt.

Der Regelsatz für Alleinstehende mit Hartz IV steigt demnach zum 1. Januar um 8 auf 432 Euro. Wer mit einem anderen bedürftigen Erwachsenen wie dem Ehepartner in einer Wohnung lebt, für den steigt der Satz demnach um 7 auf 389 Euro.

Kinder bis sechs Jahre erhalten fünf Euro mehr

Für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren gibt es eine Erhöhung um 6 auf 328 Euro. Für Kinder von 6 bis 13 Jahren steigt die Leistung ebenfalls um 6 auf 308 Euro monatlich. Bis zur Vollendendung des sechsten Lebensjahres gibt es 5 Euro mehr, also 250 Euro. Auch die Regelsätze im Bereich der Sozialhilfe steigen. Die Anpassung folgt einem festgelegten Mechanismus, der die Entwicklung von Preisen und Löhnen berücksichtigt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.