dpa

Erfurt gedenkt der Opfer

26.4.2019 17:28 Uhr

Am Freitag haben Schüler, Lehrer, Angehörige und Politiker mit einem stillen Gedenken an die Opfer des Erfurter Gutenberg-Gymnasiums erinnert.

Am 26. April 2002 hatte ein 19 Jahre alter Ex-Schüler an der Schule zwölf Lehrer, zwei Schüler, eine Sekretärin und einen Polizisten erschossen und dann sich selbst getötet.

"Trauer, Sprachlosigkeit, überwältigende Emotionen ließen für lange Zeit keinen Raum für Farbe und Frohsinn", sagte die Schulleiterin Christiane Alt. Bei dem Gedenken vor dem Schulgebäude wurden die Namen der 16 Ermordeten verlesen, begleitet von Glockenschlägen. Schüler, Lehrer und Politiker legten Blumen an der Gedenktafel nieder.

(gi/dpa)