imago images / ITAR-TASS

Erdogan und Putin fordern schnellstmögliche Waffenruhe für Libyen

30.4.2019 21:28 Uhr

In Libyen tobt der Krieg zwischen der von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung von Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch und den abtrünnigen Truppen von General Chalifa Haftar. In einem Telefonat haben der türkische Präsident Erdogan und Kremlchef Putin eine schnelle Waffenruhe gefordert, wie aus einer Kreml-Mitteilung deutlich wird.

In der am Dienstag veröffentlichten Mitteilung heißt es, eine rasche Wiederaufnahme der Konfliktlösung under dem Dach der Vereinten Nationen sei nötig, und dies schnelstmöglich.

Erst am Wochenende waren mindestens neun Menschen durch Luftangriffe getötet und 35 weitere verletzt worden. Ein Großteil der Opfer seien Zivilisten gewesen.

(be/dpa)