dha

Erdogan stellt Entsendung von Truppen in Aussicht

10.12.2019 17:49 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erneut eine Entsendung von Truppen nach Libyen in Aussicht gestellt. Wenn die international anerkannte Regierung in Tripolis die Türkei um Hilfe bitte, könne Ankara das Militär schicken, sagte Erdogan am Dienstag in Ankara vor Studenten.

Bereits am Vortag hatte der türkische Präsident gesagt, dass die Türkei das Recht habe, auf Einladung Tripolis' Truppen zu entsenden und dabei niemanden um Erlaubnis fragen müsse.

In Libyen kämpft General Chalifa Haftars selbst ernannte Libysche Nationalarmee (LNA) gegen die von den Vereinten Nationen anerkannte Regierung in Tripolis. Die LNA beherrscht weite Teile im Osten und Süden des Landes und hatte im April eine Offensive auf Tripolis begonnen. Zuletzt rückte Haftar nach Angaben des UN-Sonderbeauftragten Ghassan Salamé mit Hilfe Russlands immer weiter in Richtung der Hauptstadt Tripolis vor.

Das ölreiche Land in Nordafrika war nach dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi 2011 ins Chaos gestürzt.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.