Hürriyet

Erdogan startet nationale Spendenkampagne

31.3.2020 8:44 Uhr

Nach der Kabinettssitzung am Montag hat der türkische Präsident sich erneut an die Bürger gewandt und eine nationale Solidaritäts-Kampagne im Kampf gegen das Coronavirus verkündet.

Die Kampagne steht unter dem Motto "Wir sind uns genug, Türkei" und soll unterstreichen, dass das Coronavirus ein globales Problem, aber der Kampf ein nationaler sei. Erdogan kündigte an, dass er selbst den ersten Schritt tun und sieben Monatsgehälter spenden werde. Auch einige Minister sollen sich dem Präsidenten anschließen und spenden wollen. "Unser Ziel ist es, denen zu helfen, die durch die Coronamaßnahmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, vor allem Tagelöhner", so der Präsident.

Insgesamt sollen Kabinettsmitglieder und Abgeordnete bereits Spenden in Höhe von 5,2 Millionen Lira (ca. 720.000 Euro) angekündigt haben.

Neue Krankenhäuser eröffnet

Erdogan sagte zudem, dass die Türkei im Vergleich mit einigen anderen Ländern besser für den medizinischen Kampf gegen das Virus gerüstet sei. "Die Türkei eröffnet neue Krankenhäuser und stärkt die Vorhandenen. Wir sind entschlossen, die Verbreitung des Virus mit allen Mitteln zu verhindern." Die Türkei sei dazu in der Lage, medizinische Produkte wie Masken oder Medikamente selbst zu produzieren. Man habe bis zum jetzigen Zeitpunkt 24 Millionen Chirurgische Masken, drei Millionen N-95-Masken, über eine Millionen Schutzanzüge und 181.000 Schutzbrillen ausgeteilt und plane, diese Zahlen noch weiter zu steigern.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.