imago images / Xinhua

Erdogan: "Coronavirus größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg"

21.4.2020 21:29 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte in einer Rede, die Krise, welche durch die Pandemie ausgelöst wurde, die das Coronavirus verursacht habe, sei die größte globale Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Es habe nie größere wirtschaftliche Herausforderungen gegeben, welche alle Länder der betreffen.

"Diese Pandemie, die im Grunde genommen ein Gesundheitsproblem darstellt, ist nach dem Zweiten Weltkrieg in Bezug auf die wirtschaftlichen Ergebnisse zur größten Krise geworden", sagte Erdogan und sprach per Telefonkonferenz mit der Sitzung des Exekutivkomitee seiner Partei. Insbesondere die "Verzweiflung" der Industrieländer angesichts einer derart umfassenden Krise erfordert die Rekonstruktion aller künftigen Vorhersagen, erklärte er.

Türkei will sich am globalen Umstrukturierungsprozess beteiligen

Angesichts der Schwere der Situation in allen europäischen Ländern und des Iran wäre es der Türkei nicht möglich gewesen, sich der Pandemie zu entziehen. "Unser Unterschied zu anderen Ländern besteht jedoch darin, dass wir sowohl über eine starke Gesundheitsinfrastruktur verfügen als auch mit dem notwendigen Vorlauf an Zeit die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen konnte", sagte er. Der Präsident stellte fest, er verorte einen horizontalen Trend in Sachen Coronavirus in der Türkei. "Wir wollen sicherstellen, dass die Maßnahmen während des gesamten Ramadan-Monats auf höchstem Niveau eingehalten werden und hoffentlich damit den Übergang unseres Landes zum normalen Leben nach dem Fest ebnen", erklärte Erdogan weiter.

Es sei wichtig, auf neue Situationen in der Welt nach der Pandemie in der Region und in der Türkei vorbereitet zu sein und den Ausbruch zu bekämpfen, sagte er. "In unserer gestrigen Kabinettssitzung haben wir allen unseren Ministern alle notwendigen Warnungen und Anweisungen gegeben. Die Türkei hat zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg die Möglichkeit erhalten, sich auf globaler Ebene an einem Umstrukturierungsprozess zu beteiligen. Der Weg, diese Gelegenheit zu nutzen, besteht bereits darin, unsere intellektuellen und physischen Vorbereitungen zu treffen", fügte er hinzu. Er forderte die Parteimitglieder auf, Analysen für die Türkei und die Welt für die Zeit nach der Pandemie durchzuführen und Schwächen festzustellen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.