Hürriyet

Erdogan begrüßt Modernisierung der Bahnstrecke von Samsun nach Sivas

2.11.2020 20:44 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die gründlich modernisierte Bahnlinie von Samsun nach Sivas feierlich eingeweiht und die wirtschaftliche Bedeutung der Strecke hervorgehoben. "Die Bahnlinie wird der Logistik vom Schwarzen Meer nach Anatolien eine ganz neue Dynamik verleihen", sagte er bei der Zeremonie in Samsun.

Erdogan erklärte, dass Samsuns Position als "regionale Drehscheibe" gestärkt werde. Zudem werde den Bürgern, die in der Nähe der modernisierten Bahnstrecke wohnen würden, neue kommerzielle Möglichkeiten eröffnet.

Menschen wesentlich mobiler

Im Rahmen des Projekts sei vor allem die Infrastruktur der Strecke von Samsun nach Sivas über 431 Kilometer erneuert worden, erklärte Erdogan weiter und fügte an, dass nun das gesamte türkische Eisenbahnnetz modernisiert worden sei. Dadurch seien die Menschen wesentlich mobiler und könnten auch die Flughäfen im Lande, die in den letzten Jahren von 26 auf 56 ausgebaut worden wären, besser erreichen. Die Zahl der jährlichen Passagiere sei von 60 Millionen auf 318 Millionen Menschen angestiegen, so der 66-Jährige.

In dem Zusammenhang sagte Erdogan, dass die Türkei auch Hochgeschwindigkeitsstrecken gebaut habe, auf denen Güter- und Personenverkehr gemeinsam durchgeführt werden können. Derzeit stehe die Türkei beim Betrieb von Hochgeschwindigkeitszügen weltweit an achter und in Europa an sechster Stelle.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.