imago images / CTK Photo

Erdgasimporte der Türkei im März 9 Prozent rückläufig

28.5.2019 21:43 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die Erdgasimporte der Türkei gingen im März gegenüber dem gleichen Monat des Jahres 2018 um 9 Prozent zurück, sagen die Daten der türkischen Energieaufsichtsbehörde. Die Importe gingen von 4,73 Milliarden Kubikmeter im März 2018 auf 4,30 Milliarden Kubikmeter im März 2019 zurück, teilte die türkische Energiemarktaufsichtsbehörde (EMRA) in ihrem monatlichen Erdgasmarktbericht mit.

Das Land importierte drei Milliarden Kubikmeter Erdgas über eine Pipeline, während 1,3 Milliarden Kubikmeter im März als Flüssiggas gekauft wurden, wie die Daten von EMRA zeigen. Der Gesamtgasverbrauch der Türkei stieg im März dieses Jahres von rund 4,85 Milliarden Kubikmeter im März 2018 um 4,67 Prozent auf rund 5,07 Milliarden Kubikmeter.

Die eingelagerte Erdgasmenge ging im März um fast 41,94 Prozent auf 1,68 Milliarden Kubikmeter zurück, nachdem 2,89 Milliarden Kubikmeter im März letzten Jahres eingelagert wären. Die Gasförderung stieg im gleichen Zeitraum von 34,46 Millionen Kubikmeter im März 2018 auf 45,57 Millionen Kubikmeter im März 2019.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.