imago images / Russian Look

Erdbeben der Stärke 7,5 erschüttert Inselgruppe der Kurilen

25.3.2020 8:00 Uhr

Die Inselkette der Kurilen, die das Ochotskische Meer vom Rest des Pazifiks trennt und die russische Halbinsel Kamtschatka mit der japanischen Insel Hokkaido verbindet, wurde von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,5 erschüttert. Nach dem Beben wurde eine Tsunamiwarnung für die spärlich bewohnte Inselkette aus 30 größeren und 26 kleineren Inseln ausgegeben.

Wie der United States Geological Survey (USGS) berichtet, habe das Epizentrum des Bebens vor Sewero-Kurilsk gelegen. Viele Bewohner der Insel habe sich von strandnähe in höhere Bereiche retten können. Von Schäden oder Verletzten wurde zunächst nichts bekannt.

Inselbogen im pazifischen Feuerring

Die Kurilen sind Teil des pazifischen Feuerrings, an dem tektonische Erdplatten aufeinandertreffen und sich verschieben. Das Resultat: zahlreiche Vulkane mit Ausbrüchen und Erdbeben. Zuletzt wurde die Inselgruppe von einem Erdbeben der Stärke 8,3 im November 2006 schwer gebeutelt.

Zu der Inselgruppe gehören insgesamt 68 Vulkane, von denen 36 als aktiv eingestuft werden. Zudem sind die Inseln von rund 100 unterseeischen Vulkanen umgeben.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.