dha

Entwarnung in der Türkei – Kein Coronavirus in Zonguldak

28.2.2020 13:31 Uhr

Nachdem am Mittwoch zunächst fünf, später insgesamt 16 iranische Lastwagenfahrer im türkischen Zonguldak in die Quarantänestation des Atatürk-Krankenhauses eingeliefert wurden, gibt es jetzt Entwarnung. Bei keinem der Iraner sei das neuartige Coronavirus nachgewiesen worden.

Wie der Gouverneur der nordtürkischen Schwarzmeerprovinz Zonguldak, Ömer Selim Alan, am Donnerstag vermeldete, seien fünf iranische LKW-Fahrer, die eine Metallfabrik im Eregli-Distrikt beliefern sollten, zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht worden. Einer der Fahrer habe bei der Einlieferung unter hohem Fieber gelitten. Im Laufe des Abends seien weitere elf weitere Fahrer eingetroffen, die sich ebenfalls zur Beobachtung in Quarantäne begaben.

Wie Alan weiter sagte, habe man das Fieber des einen Mannes mit herkömmlichen Mitteln senken können und ging nicht von einer Erkrankung mit dem neuartigen Virus Sars-CoV-2 aus. Am Freitag verkündete Alan, dass alle 16 Iraner negativ auf das Virus getestet worden seien und im Laufe des Tages aus dem Krankenhaus entlassen werden könnten.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.