Symbolbild: imago images/Alexander Pohl

Enttäuschung über US-Rückzug aus Pariser Klimaabkommen

5.11.2019 23:22 Uhr

Enttäuscht zeigt sich die Europäische Union vom Rückzug der USA aus dem Weltklimaabkommen von Paris, hält an dem Pakt aber unverändert fest. «Die EU bedauert die einseitige Entscheidung der Trump-Regierung zutiefst, die USA aus dem Pariser Abkommen zurückzuziehen», teilte die Umwelt- und Klimawandelministerin des derzeitigen EU-Ratsvorsitzenden Finnland, Krista Mikkonen, am Dienstag mit.

Die EU bekenne sich zu dem Abkommen, die Welt könne im Kampf gegen den Klimawandel weiter auf Europa zählen.

Trump kündigte Austritt schon Juni 2017 an

Der US-Rückzug bedeute für alle anderen, näher beim Klima zusammenzurücken, erklärte Mikkonen. Man werde dabei auch weiter mit den Bundesstaaten, Städten und der Zivilgesellschaft in den USA zusammenarbeiten.

Die US-Regierung hatte am Montag offiziell ihren Ausstieg aus dem Abkommen verkündet. US-Präsident Donald Trump hatte diesen Schritt bereits im Juni 2017 angekündigt. Das Pariser Klimaabkommen trat vor genau drei Jahren in Kraft - so lange musste der Pakt wirksam sein, bevor ein Staat austreten durfte. Das Abkommen hat zum Ziel, die Erderwärmung auf klar unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Die Vertragsstaaten sollen sich anstrengen, sie bei 1,5 Grad zu stoppen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.