imago images / ITAR-TASS

Entschädigung für US-Strafzölle

5.10.2019 0:08 Uhr

Ob sich US-Präsident Donald Trump auch noch so über die Strafzölle freut, wenn die Länder der EU ihrerseits Klagen anstrengen? Der iItalienische Europaminister Enzo Almendola hat bereits jetzt deutlich gemacht, sollte es zu Schäden durch die US-Strafzölle kommen, die Trump lostreten möchte, wird man sich auf dem Klagewege die Schadenssummen zurückholen wollen.

Der italienische Minister Almendola setzt sich für eine Entschädigung für US-Strafzölle auf italienische Produkte ein. «Italien wird auf Ebene der Europäischen Union einen Ausgleich für die Handelsprodukte fordern, die einen Schaden erleiden», sagte Almendola am Freitag nach Angaben eines Sprechers in Neapel.

In Italien wäre unter anderem Parmesankäse von US-Strafzöllen betroffen. Die USA sind für den Verkauf von Parmesan der zweitwichtigste Exportmarkt Italiens. «Unsere Position als italienische Regierung ist klar: Wir bitten die europäischen Unterhändler aktiv zu werden, damit kein Szenario von Zöllen und Gegenzöllen entsteht», sagte Almendola.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.