imago images / Steinach

Entführungs-Fehlalarm: Wie konnte das passieren?

7.11.2019 15:27 Uhr

Aus Versehen hat ein Pilot einer spanischen Fluglinie am Mittwochabend einen Entführungs-Alarm gesendet - und damit für Chaos am Amsterdamer Flughafen Schiphol gesorgt.

Eine Sprecherin der spanischen Fluggesellschaft Air Europa sagte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag: "Der Fehler ist passiert, als der Kapitän der Maschine einem Piloten in der Ausbildung die Funktion der einzelnen Knöpfe erklärte." Dabei übermittelte er offenbar versehentlich den Code "7500" an die Flugaufsicht. Der Code steht im internationalen Flugverkehr für "Entführung".

Massiver Polizeieinsatz

Der Alarm löste auf Schiphol - einem der größten Flughäfen Europas - einen massiven Polizeieinsatz aus. Dutzende Flüge verzögerten sich, weil ein Teil des Flughafens gesperrt werden musste.

Nach rund zwei Stunden teilte Air Europa dann mit, alles sei ein Irrtum, man bitte um Entschuldigung. Passagiere und Besatzung waren zu diesem Zeitpunkt nach Polizeiangaben schon aus dem Flugzeug gebracht worden.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.