afp

Emiliano Salas Vater: "Bitte, bitte, hört mit der Suche nicht auf"

25.1.2019 7:14 Uhr

Nachdem am Donnerstag die Suche nach dem über dem Ärmelkanal verschwundenen Fußballer Emiliano Sala (28) eingestellt wurde, fleht seine Familie um eine Fortsetzung der Suchaktion.

"Das einzige, worum ich bitte, ist die Suche fortzusetzen. Er kann nicht einfach so verschwunden sein", sagte Horacio Sala örtlichen Medien in seinem argentinischen Wohnort Progreso.Bereits am Donnerstag hatte Salas Schwester Romina, die von Argentinien nach Cardiff flog, vor laufenden TV-Kameras gesagt: "Bitte, bitte, hört mit der Suche nicht auf. Ich weiß in meinem Herzen, dass Emiliano noch lebt."

Überlebenschancen äußerst gering

Zuvor war die Suche nach Sala am Donnerstag endgültig eingestellt worden. Dies teilte die Polizei der britischen Kanalinsel Guernsey mit. "Die Überlebenschancen sind zu diesem Zeitpunkt äußerst gering", hieß es.Ein Kleinflugzeug mit Sala an Bord war am Montagabend auf dem Flug von Nantes nach Cardiff rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey verschwunden. Sala hatte in einer Sprachnachricht während des Flugs seine Angst vor einer Katastrophe geäußert. Es wird vermutet, dass die Maschine in den Ärmelkanal gestürzt ist. Die Wassertemperatur beträgt derzeit nur rund zehn Grad.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.