dha

Einzelhändler in Edirne beschweren sich über Besucherrückgang aus Bulgarien

12.1.2021 14:35 Uhr

Seit dem 30. Dezember müssen Einreisende in die Türkei einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vorlegen. In Edirne hat dies bei einigen Geschäftsinhabern zu Verstimmung geführt, denn die so dringend benötigten Bulgaren, die sonst zum Einkaufen in das Bostanpazari-Viertel kamen, bleiben nun plötzlich aus.

In manchen Bereichen – beispielsweise bei den Bäckern, die sonst das traditionelle türkische Gebäck Baklava an den Mann brachten – müssen die Lebensmittel wegwerfen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum mittlerweile abgelaufen ist.

Die PCR-Test-Regel wird noch bis mindestens zum 1. März gelten, was den Geschäftsinhabern in Bostanparazi große Sorgen bereitet. Ein Ladenbesitzer erzählt, dass die Kosten für einen PCR-Test in Bulgarien bei rund 60 Euro (120 Lew) liegen würden und dies viele Touristen von einem Trip in die sonst so beliebte "Shopping-Stadt" abhalten würde.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.