imago/Becker&Bredel

Eines von drei Fahrzeugen trägt "Made in Bursa"-Siegel

21.1.2019 13:33 Uhr

Laut den Angaben der türkischen Verbände OSD – Otomotiv Sanayii Derneği (Automotive Manufacturers Accociation) und der OIB - Otomotiv Endüstrisi İhracatçıları Birliği (Automotive Industry Exporters Association) erreichte der türkische Automobilsektor im Jahr 2018 Absatzzahle von 1.587.836 Fahrzeugen. 37.686 davon waren Traktoren für den Agrareinsatz. Von der produzierten Gesamtmenge wurden insgesamt 1.333.992 Fahrzeuge exportiert.

In Bursa, bekannt als der "Automobilstützpunkt" der Türkei, laufen jährlich 505.142 Fahrzeuge vom Band - 49,2 Prozent der türkischen Gesamtproduktion. 336.778 dieser Fahrzeuge wurden bei Renault produziert und 168.364 bei Tofaş. Somit führt Renault die Liste der Automobilhersteller an und eins von drei Fahrzeugen wird im Werk in Bursa gefertigt.

82 Prozent der Autos werden ins Ausland verkauft

2.936.803 Einwohner (lt. TÜIK – Türkisches Statistisches Amt im Jahre 2017) leben derzeit in Bursa. Der große Vorteil für die Fahrzeugindustrie ist die strategisch günstige Lage im Nordwesten der Türkei - nahe dem Marmarameer. Der Berg Uludağ mit seiner Höhe von 2.542 m ist das Wahrzeichen der Stadt.

Rund 82 Prozent der in Bursa produzierten 505.142 Fahrzeuge werden ins Ausland exportiert. Die Stundenproduktionsleistung des Autostandortes Bursa lag im Jahr 2018 bei knapp 58 Fahrzeugen, von denen rund 47 für den Fahrzeugexport vorgesehen sind.

(et/Hurriyet)