afp

Ein Toter und ein Schwerverletzter

14.8.2019 15:48 Uhr

Eine Mordkommission hat nach nächtlichen Schüssen auf zwei Männer im niedersächsischen Wolfsburg Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch gemeinsam mitteilten, starb ein 30-Jähriger. Ein 31-Jähriger lag weiter mit schwersten Verletzungen in einem Krankenhaus. Es sei von einem "Gewaltverbrechen" auszugehen, hieß es.

Nach Angaben der Ermittler war der 30-Jährige blutüberströmt und mit schwersten Verletzungen am Dienstagabend auf einer Straße im Stadtteil Vorsfelde gefunden worden. Er starb in der Nacht in einer Klinik in Braunschweig. Den 31-Jährigen fanden Beamte ebenfalls schwerstverletzt in einem Wohnhaus ganz in der Nähe.

Die Einsatzkräfte waren durch den Notruf eines Passanten auf das Geschehen aufmerksam gemacht geworden. Die Abläufe am Tatort und die Hintergründe der Ereignisse seien bislang noch "sehr unklar", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Braunschweig und Wolfsburg mit. Ermittlungen liefen "in alle Richtungen". Die Beamten baten unter anderem auch Zeugen, Beobachtungen zu melden.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.