DHA

Ein Toter bei Starkregen in Istanbul

17.8.2019 19:15 Uhr

Starker Regen und Überschwemmungen trafen Istanbul am 17. August mit voller Wucht. Das Unwetter forderte ein Menschenleben, überschwemmte Straßen und störten den öffentlichen Verkehr nachhaltig. Die Autofahrer hatten Schwierigkeiten, da es aufgrund der starken Regenfälle zahlreiche Wasserlöcher gab und einige Straßen und Unterführungen überflutet waren.



Die Unwetter forderten bisher auch ein Menschenleben. Der leblose Körper eines Mannes wurde in einer Unterführung im Bezirk Unkapani gefunden. Die Fußgängerunterführung am Eminönü-Platz war völlig überschwemmt und Geschäfte im Inneren haben großen Schaden erlitten.


Die massiven Regefälle mit massiven Überschwemmungen, die etwa zwei Stunden anhielten, erstreckten sich auch auf den historischen Großen Basar - einen der ältesten überdachten Märkte der Welt - und Ladenbesitzer versuchten alles, um das Wasser zu entfernen, bevor es ihre Waren zerstören oder beschädigen konnte. Viele Autos blieben wegen der Wassermassen liegen und die Insassen der Pkw mussten von Feuerwehrteams gerettet werden. In einem Bezirk fiel ein geparktes Auto in eine Grube, da der starke Regen die Straße unterspülte.



Wie schon bei den vorangegangenen schweren Regenfällen überflutete das Meer mit steigendem Wasserpegel den Üsküdarplatz und es sah aus, als ob das Meer auf das Land treffen würde. Durch Sturzfluten wurden die Fährverbindungen zwischen der asiatischen und der europäischen Seite der Stadt kurzzeitig unterbrochen, während die Behörden die Bürger mahnten, bei widrigen Wetterbedingungen vorsichtig zu sein. Die Meteorologen hatten bereits am 16. August gewarnt, Istanbul müsse mit starken Regenfällen rechnen.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.