Symbolbild: imago images / ZUMA Press

Ein Toter bei Schüssen auf Schulabschlussparty in Philadelphia

17.6.2019 9:44 Uhr

Ein Toter, sieben Verletzte. Das ist die Bilanz des 165. "Mass-Shootings" seit Anfang des Jahres in den USA. Ein Unbekannter eröffnete das Feuer auf einer Schulabschlussfeier in Philadelphia - und entfacht erneut die Debatte um schärfere Waffengesetze in den Vereinigten Staaten.

Mindestens vier Teenager und vier junge Erwachsene wurden angeschossen, wie US-Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. Einer der Erwachsenen starb an seinen Verletzungen. Die anderen Opfer schwebten nicht in Lebensgefahr.

Dem Lokalsender NBC10 zufolge waren rund 60 junge Menschen bei der Party auf einem Spielplatz in Southwest Philadelphia. Der Tathintergrund war zunächst unklar. Laut Fox29 durchkämmte die Polizei die Umgebung nach möglichen Verdächtigen. Vorerst wurde niemand festgenommen.

Die Schüsse bildeten laut Medien den Abschluss eines besonders gewaltgeprägten Wochenendes in der Stadt im Bundesstaat Pennsylvania. CBS Philly berichtete von 15 Vorfällen mit Schusswaffengebrauch in Philadelphia mit mindestens 24 Verletzten. In den USA wurde am Sonntag wie in vielen anderen Ländern der Vatertag gefeiert.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.