dpa

Ein Name für's Eisbärenmädchen

29.3.2019 19:38 Uhr

Am Dienstag ist es endlich soweit: die kleine Eisbärendame aus dem Berliner Zoo bekommt einen Namen - und zwar einen aus über 5300 Vorschlägen, die beim Zoo eingegangen sind.

Der Name für die kleine Eisbärin wird stilecht in einer offiziellen Zeremonie verraten. Das knapp vier Monate alte Bärchen und seine Mutter Tonja können sich allerdings jederzeit zurückziehen. Es besteht dem Tierpark zufolge daher durchaus die Möglichkeit, dass die kleine Eisbärin in der Wurfhöhle bleibt.

Seit zwei Wochen im Außengelände unterwegs

Der Eisbärennachwuchs war am 1. Dezember auf die Welt gekommen. Vor zwei Wochen unternahm das Eisbärenmädchen auf tapsigen Pfoten erstmals einen Ausflug und erkundete gemeinsam mit seiner Mutter die Außenanlage im Tierpark Berlin samt Bad im Wasserbecken. Seitdem ist es auch für Besucher zu sehen.Der Berliner Tierpark erlebte erstmals 2006 mit dem damals geborenen Eisbären Knut einen großen Eisbärbabyrummel. Weil die Mutter ihren Nachwuchs nicht annahm, wurde Knut von Hand aufgezogen. Knut starb mit lediglich gut vier Jahren im März 2011.Eisbärin Tonja, die nun Nachwuchs hat, hatte bereits 2017 zwei Babys zur Welt gebracht, diese starben aber. Eines verendete nach der Geburt, das andere nach wenigen Wochen. Zu dieser Zeit war es bereits auf den Namen Fritz getauft.

(be/afp)