epa/Felipe Trueba

Ehrenämter halten Gesellschaft zusammen

1.6.2019 15:23 Uhr

Als wichtigen "Teil unseren gesellschaftlichen Zusammenhalts" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Ehrenamt bezeichnet. Gleichzeitig dankt sie allen, die sich ehrenamtlich engagieren. "Denn indem jemand Verantwortung für andere übernimmt, trägt er zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei. Das ist alles andere als selbstverständlich, bereichert unsere Gesellschaft, aber und auch diejenigen, die ehrenamtlich tätig sind", sagte die CDU-Politikerin in ihrem am Samstag veröffentlichten Podcast.

Über 30 Millionen Menschen seien in Deutschland ehrenamtlich aktiv und setzten ihre Freizeit für andere ein - etwa in der Freiwilligen Feuerwehr, im Sportverein oder bei der Hilfe für kranke oder ältere Menschen.

Steuerliche Vorteile für Ehrenamtliche?

Ganz ohne professionelle Rahmenbedingungen könne Ehrenamt nicht funktionieren. "Und deshalb fühlen wir uns für die Rahmenbedingungen verantwortlich." Dabei verwies sie zum Beispiel auf den Freiwilligendienst, den man in Zukunft auch in Teilzeit absolvieren könne. Es gebe das Freiwillige Soziale Jahr sowie das Freiwillige Ökologische Jahr. Außerdem prüfe die Bundesregierung, "ob wir steuerliche Verbesserungen für Ehrenamtler anbieten können".

Am Montag empfängt Merkel 25 soziale Initiativen im Rahmen des Wettbewerbs "Start Social" im Kanzleramt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.