Hürriyet

Ehemaliger türkischer General soll an Coronavirus gestorben sein

19.3.2020 16:16 Uhr

Ein Istanbuler Krankenhaus teilte am Donnerstag mit, dass der ehemalige Militärgeneral Aytac Yaman an dem neuartigen Coronavirus gestorben sein soll.

Seine Frau befinde sich wegen der Lungenkrankheit Covid-19 im Krankenhaus in Behandlung.

Wie der Chefarzt des Gülhane Militärkrankenhauses (GATA) in einer Mitteilung verkündete, werde davon ausgegangen, dass die Todesursache des ehemaligen Generals das neuartige Coronavirus gewesen sei. Der 80-Jährige ist am Montag verstorben, nachdem er sich im Militärkrankenhaus in Behandlung begeben hatte. Anfänglich war eine Lungenentzündung als Todesursache vermutet worden.

Laut der letzten Erklärung des Gesundheitsministers am Mittwochabend, liege die aktuelle Zahl der Corona-Infizierten in der Türkei bei 191. Nur zwei Menschen seien bis dahin dem Covid-19 Virus erlegen. Es ist nicht endgültig geklärt, ob Yaman einer dieser beiden verstorbenen Männer ist, die zuvor durch das Gesundheitsministerium als 60 und 89 Jahre alt beschrieben wurden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.