afp

Effenberg: Löw sollte ausgebootetes Rio-Trio zurückholen

31.1.2020 14:29 Uhr

Geht es nach Stefan Effenberg, sollte Bundestrainer Joachim Löw im Fall der ausgebooteten Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng vielleicht noch mal umdenken.

"Löw muss bei Thomas Müller UND Mats Hummels UND Jerome Boateng über eine Rückkehr nachdenken, weil alle drei derzeit überzeugen. Denn Fakt ist, dass in der Nationalmannschaft das Leistungsprinzip gelten muss", schreibt der frühere Nationalspieler in seiner Kolumne beim Nachrichtenportal t-online.de.

"Zeichen von Größe"

Effenberg würde es als "Zeichen von Größe" werten, wenn Löw sich eingestehen könnte, "dass vielleicht nicht alles richtig war, was er entschieden hat. Oder vielleicht auch, dass es zu dem Zeitpunkt richtig war – nun aber richtig wäre, die Spieler wieder einzuladen." Grundsätzlich müsse Löw für die EM (12. Juni bis 12. Juli) die 23 Spieler nominieren, "die es aufgrund ihrer Leistung und Fitness verdient haben".

Rufe nach Comeback

Das damalige Münchner Trio Müller, Hummels und Boateng war von Löw im vergangenen März überraschend aussortiert worden. Seither wurden bei Müller und Hummels, der inzwischen wieder in Dortmund spielt, Rufe nach einem Comeback laut. Effenberg ist nun der erste Experte, der auch Boateng nennt. Löw hat sich den Forderungen gegenüber stets reserviert gezeigt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.