Hürriyet

EBWE erhöht Hilfen für die Türkei

15.1.2021 21:35 Uhr

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) sagte am 14. Januar, sie habe ihre finanzielle Unterstützung für die Türkei im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie erhöht.

"Die Bank finanzierte im Jahr 2020 rund 33 Projekte mit 1,7 Milliarden Euro im Vergleich zu 2019, wo die Bank mit einer Milliarde Euro 35 Projekte finanzierte", heißt es in einer Erklärung der Bank.

Finanzierung erfolgt über lokale Banken

"In der Türkei haben wir dringend benötigte Finanzmittel für die Anschaffung wichtiger medizinischer Geräte bereitgestellt und den privaten Sektor bei der Bewältigung der Krise unterstützt. Damit soll sichergestellt werden, dass der tägliche Geschäftsbetrieb nicht leidet. Dabei liegt der Schwerpunkt der Bank nicht nur auf Unterstützung in der Corona-Pandemie, sondern sie will auch helfen, dass Unternehmen und Volkswirtschaften nachhaltiger wirtschafte", so die Bank.

"Während wir daran arbeiten, die Pandemie zu überwinden, sollten wir den Klimawandel nicht vergessen", heißt es weiter. Mehr als die Hälfte der Investitionen der EBWE im Jahr 2020 in die türkische Wirtschaft werden über lokale Finanzinstitute getätigt. Die Bank gewährte zudem dem türkischen Gesundheitsministerium ein Darlehen in Höhe von 130 Millionen Euro für medizinische Notfallausrüstung für örtliche Krankenhäuser. Damit sollen vor allem Beatmungsgeräte für Intensivstationen gekauft werden.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.