imago images / ZUMA Wire

EASA rechnet mit Wiederzulassung der Boeing 737 Max im November

30.9.2020 12:38 Uhr

Die Flugsicherheitsbehörde EASA peilt eine Wiederzulassung der mit Flugverboten belegten Boeing 737 Max-Flieger für den November an. Dies erklärte der Chef der EASA, Patrick Ky, der Nachrichtenagentur Reuters. Damit könnte der 737 Max Ende des Jahres wieder abheben, nachdem er seit März letzten Jahres am Boden bleiben musste.

"Zum ersten Mal in eineinhalb Jahren kann ich sagen, dass bei der Arbeit an der MAX ein Ende in Sicht ist", wird Ky von Reuters zitiert. Mitte September wurden die ersten Testflüge mit EASA-Mitarbeitern und FAA-Prüfern durchgeführt worden. Doch bis die einzelnen Airlines alle ihre 737-er Jets wieder in die Lüfte bringen können, dürfte es noch etwas länger dauern. Schließlich müssen die Flugzeuge umfassend nachgerüstet werden.

Ky rechne damit, dass die Flugsicherheitsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) die Flieger ab November wieder zulassen wird. Und die EASA könnte dann kurz darauf folgen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.